Rodolpho Zet - das Portrait

 

Der pragmatische Schaffer und Schöpfer

Rodolpho Zet (Rolf Zbinden, 1950) feiert 2012 sein 20-jähriges Schaffen. Seine gestalterischen Arbeiten gehen stets vom Kreis aus und grundsätzlich begleitet ihn das Motto 'einfach weglassen'. Sein Leitgedanke des künstlerischen Gestaltens ist stets Ausdruck räumlich und zeitlich begrenzter Darstellungen. Er schafft Räume begrenzt durch Form und Farbe mit Naturstein, Glas, Stahl und Textilien. Die neuen Jubiläumsarbeiten mit Stoffen und mundgeblasenem Muranoglas (in Zusammenarbeit mit Andrea Cenedese) geben den Raum- und Fassadenwerken eine besondere, einzigartige Note.

Rodolpho Zet alias Rolf Zbinden

«Kunst ist für mich die Fähigkeit und Fertigkeit, mit einem Material etwas ausdrücken zu können,

was einzigartig ist - und gezeichnet von der eigenen Handschrift. Wenn es mir gelingt,

dass mein eigener Stil fraglos erkannt wird, dann ist das meine Kunst.»